Herzlich willkommen

auf unserer neuen Internetpräsenz

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher meiner Webseite
 

Wir freuen uns über die Möglichkeit, Ihnen hier meine Webseite näher vorzustellen und Sie mit unserer Arbeit und unseren Zielen vertraut zu machen.  

Wir heißen Sie herzlich willkommen und hoffen, dass Sie auf diesen Seiten die Informationen und Erkenntnisse finden, die Sie suchen.  

Außerdem können Sie hier persönlich die Köpfe kennen lernen, die hinter unserer Arbeit stehen - und diejenigen, die sie ausführen.  

 

Detaillierte Informationen erhalten Sie, indem Sie einfach auf die entsprechenden  Links klicken.

   

Dieses ist eine Homepage von Arbeitnehmern, die wegen schlechten Arbeitsbedingungen in einer Walzen-Giesserei in 57250 Netphen-Deuz an schwerem Asthma Bronchiale mit/ohne Lungenemphysem, Silikose (Staublunge), Asbestose (Mesothelium = Lungenkrebs), Gesichtskrebs, Leukämie, Blasenkrebs oder auch an der Wirbelsäule schwer erkrankt sind, Lärmschwerhörig oder einen Arbeitsunfall erlitten haben und schon seit zig Jahren einen harten Kampf mit der Berufsgenossenschaft führen, um die vom Gesetzgeber vorgesehene Verletztenrente in voller Höhe zu erhalten, damit wir uns mit unseren Familien sozial absichern können und nicht weiter zu verarmen.

Nach einem sehr harten Kampf wurden unsere Erkrankungen als Berufskrankheit bis auf wenige Ausnahmen im vollen Umfang anerkannt.   

 

Traurige Erkenntniss:

Bei den arbeitstechnischen Ermittlungen wurde festgestellt, dass in der Deuzer Walzengießerei, die meisten Arbeitsplätze auf Werk I im Bearbeitungszentrum, der Walzen Irle GmbH von der Walzendreherei Halle 1 bis zur Bearbeitung der Red.: Rollen in Halle 8 sehr stark Asbest kontaminiert waren.

Der meiste Feinstaub aus Graphit enthielt zumeist eine Vielzahl von Asbestfasern. Das gleiche gilt für Werk II in der Giesserei. Von der Putzerei, Flächenschleifmaschine, Karuselldrehmaschine, Drehbänke, angrenzende Schlosserei , Schreinerei, Schleuderguss, Formerei bis zur "neuen Halle" waren alle Arbeitsplätze Asbestbelastet.

Eine Ursache von vielen:

Mangelhafter Arbeitsschutz, etwa durch P 3 Feinstaub-Masken, oder fehlende spezielle Absauganlagen. Die verschärften Arbeitsschutzbedingungen, welche bei der Asbestverabeitung seit 1974 galten, wurden sämtlich von der Firmenleitung, der Sicherheitsfachkraft, dem Betriebsrat den Meistern und allen Vorgesetzten ignoriert .

Von der gigantischen Dimension der ständigen Asbestbelastung hatten wir Arbeitnehmer absolut keine Ahnung.

Anwendungsbeispiele von Asbest bis zum Asbestverbot in 1994) in einer Walzengießerei:



Asbestwalte

(Roh-Walze nach dem Giessen mit Asbestscheiben, Isopropyl mit Asbestmehl, sowie Asbestfasern der sog. "Miller-Schlichte" von Johns Manville aus den USA.


Es ist daher nicht auszuschließen, dass noch Jahre nach dem Asbestverbot, in den zahlreichen Kokillen, (aufgrund des weichen porösen Gefüges,) Anhaftungen Asbestfasern vorhanden waren und nach diesem Zeitraum, noch weitere Arbeitnehmer u.a. bei der  Kokillen Bearbeitung Feinstäube in Form von Graphit mit Asbestfasern eingeatmet haben.

   

Zum besseren Verständniss:
  

 Hier ein paar Gießerei-Filme:


http://www.youtube.com/watch?v=rNOPqSzcOIo&list=PL98F86FB11910F910




 

http://www.youtube.com/watch?v=G-bnoG-95zw

   

Neben fachanwaltlichen- Beiträgen, haben wir für Sie allerlei verschiedene veröffentlichte Beiträge Dritter, Dokumente und Hinweise gesammelt. Sie präsentieren wir ebenfalls hier.

Unsere Homepage enthält aber auch die derzeit gültigen Sozialgesetze und andere rechtliche Dokumente zu den Themen Gesetzliche Unfallversicherung (GUV), die übrigen Sozialversicherungen, die Ermittlungs- und Feststellungsverfahren für die Gewährung bzw. Ablehnung von Solidarversicherungsleistungen und Entschädigungen aus der GUV, Dokumente zur Sozialgerichtsbarkeit selbst sowie wichtige einschlägige Urteile, Informationen zum Gefahrstoffrecht, Chemikalien und Chemikalienpolitik, Gutachter(un)wesen usw. usf. zusammengetragen.  

Der Schwerpunkt liegt naturgemäß beim Thema "Gesetzliche Unfallversicherung" und allem, was damit zusammenhängt.

Die auf unserer Homepage versammelten Beiträge Dritter repräsentieren nicht unbedingt die Auffassung der Berufserkrankungen-Siegerland-Homepage-Redaktion.

Sie sollen vielmehr Ihrer Information über die einzelnen öffentlich vertretenen Meinungen und Lobbykampagnen der verschiedenen mächtigen und weniger mächtigen, gesellschaftlichen Kräfte und Organisationen in der Bundesrepublik und in der EU geben und Ihnen helfen, sich zu orientieren.

Wir wünschen Ihnen dabei eine kurzweilige Unterhaltung und vermehren der gewonnen Einsichten

     

"Glück Auf"

 

Ihr Horst-Günther Mengel

(Selbsthilfegruppe f. Berufskrankheiten, Arbeits- u. Wegeunfälle

im Kreis Olpe-Siegen-Wittgenstein)